Projektseminar: Praxisfelderweiterung

Zusätzlich zum Pflichtpraktikum ist die Teilnahme am Projektseminar: Praxisfelderweiterung notwendig, um das Praxismodul vollständig abzuschließen. Das Projektseminar ist für alle Studierenden des Bachelor Romanische Sprachen, Literaturen und Medien verpflichtend und erstreckt sich in der Regel über die Dauer von einem Jahr (2. und 3. Semester).


Ziele der Veranstaltung 


  • Vermittlung von arbeitspraktischen Kompetenzen
  • Kennenlernen von Techniken und Instrumenten des Projekt- bzw. Eventmanagements
  • Entwicklung / Förderung von sozialen Kompetenzen (z.B. Teamarbeit)
  • Durchführung eines Projektes aus dem wissenschaftlichen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich in Kleingruppen,  unter der Leitung eines/r Experten/in


Ablauf des Projektseminars


  • 1. Phase (2. Semester)

    Teilnahme am Workshop eines/r Experten/in zum Thema Projekt- oder Eventmanagement. Alle Termine im gesamten Jahr des Projektseminars sind verpflichtend.
    Inhaltlich fokussieren die einzelnen Termine des Workshops die verschiedenen Aspekte, Phasen, Techniken und Instrumente des Projekt- oder Eventmanagements. Bis zu drei Termine werden dabei zumeist vor dem praktischen Teil, der Durchführung des Projekts, oder währenddessen abgehalten.

    • 2. Phase (in der Regel im 3. Semester)

    Während der zweiten Phase des Projektseminars werden die Teilnehmer in ein reales Projekt integriert bzw. führen ein eigenes Projekt durch. Dabei sind sie angehalten, zuvor erworbene Kenntnisse zum Projekt- oder Eventmanagement zu reflektieren und anzuwenden. Das durchzuführende Projekt stammt dabei aus dem akademischen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich, so dass die Studierenden einen Einblick in mögliche Berufsfelder erhalten.
    Am Ende des Projektes ist der letzte Termin des Workshops aus der ersten Phase angesiedelt, der zur Reflexion und Evaluation der praktischen Umsetzung dienen soll.